Direkt zum Inhalt

Wie Sie verschwiegenes Vermögen legalisieren

Erben sollten aufpassen. Oft befindet sich im Nachlass unversteuertes Schwarzgeld. Eine Steuerhinterziehung kann den Erben zwar nicht vorgeworfen werden. Dennoch machen sich Erben strafbar, wenn das Finanzamt nicht umgehend informiert wird. In derartigen Fällen kann die strafbefreiende Selbstanzeige helfen.

Die Erben haften 

Wurde die Erbschaft angenommen, so haften die Erben nach § 45 Abs. 2 Abgabenordnung für die aus dem Nachlass zu entrichtenden Steuerschulden. Sie müssen daher die fälligen Steuern an das Finanzamt entrichten. Zählt jedoch zum Nachlass auch bisher verschwiegenes und somit unversteuertes Vermögen, so sind die Erben verpflichtet, dies gemäß § 153 Abgabenordnung dem Finanzamt unverzüglich durch entsprechende Berichtigungen anzuzeigen. 

Sollte eine eventuell notwendige Berichtigung von den Erben nicht vorgenommen werden, so können sie sich strafbar machen. Das Finanzamt geht dann davon aus, dass die Erben das im Rahmen der Erbschaft erhaltene Vermögen dem Finanzamt bewusst verschwiegen haben. Eine Erwerbsanzeige gemäß § 30 Erbschaftsteuergesetz wurde dann nicht abgegeben, so dass die Erbschaftsteuer nicht oder zu niedrig festgesetzt wurde. Um Straffreiheit zu erlangen ist es in diesen Fällen dringend geboten, eine entsprechende Selbstanzeige nach § 371 Abgabenordnung abzugeben. 

Selbstanzeige bei „Schwarzen Konten“? 

Oft wird es sich bei dem vom Erblasser hinterlassenen und unversteuerten Vermögen um Auslandsvermögen – sogenannte „Schwarze Konten“ – handeln. Ob in diesem Zusammenhang eine Selbstanzeige oder eine einfache Berichtigungsanzeige abzugeben ist, hängt davon ab, ob die Erben die Vermögenswerte trotz Kenntnis einer Steuerhinterziehung durch den Erblasser fortgeführt haben und zu welchem Zeitpunkt die Erben von der Steuerhinterziehung erfahren haben.

In jedem Fall sollten die Erben im Rahmen einer Nacherklärung nicht nur die Höhe der bisher verschwiegenen Einkünfte, sondern auch den Verbleib des entsprechenden Vermögens nachweisen können.

Wir beraten und vertreten bei Legalisierung unversteuerten Vermögens

Wir helfen Privatpersonen bislang unversteuertes Vermögen straffrei zu legalisieren. Wir sagen Ihnen auch, ob die Selbstanzeige im konkreten Fall das richtige Mittel der Wahl ist. Ihr Ansprechpartner hierzu ist Steuerberater Hergen Kassuba. Selbstverständlich gewährleisten wir höchste Vertraulichkeit.